Haupt-Strategie

Die Haupthandelsstrategie löst einen Handel zum Stundenwechsel aus, wenn ein neues Hoch oder Tief erreicht wird.
Im Live-Handel und bei visuellen Backtests markiert eine blaue Linie die Buy-Triggerlinie, die rote Linie zeigt die Sell-Triggerlinie. Jede Zeile im Diagramm zeigt ihre Bedeutung durch Mouseover in einem kleinen Popup-Fenster. Das linke Fenster zeigt die Mouseover-Daten der roten Linie: BarsSell ist die Anzahl der in BarsSell eingestellten Balken. Der erste Wert, hier 1.1916, ist der wahre Wert der Linie. Der Metatrader zeigt automatisch den zweiten Wert, der nicht korrekt ist, der sollte ignoriert werden.
Ein Kommentar zeigt an, welche Stunde es für den EA gemäß seiner SetUTC-Einstellung ist. Dann folgt der Wert unseres eigenen Volatilitätsparameters xl. xl ist der durchschnittliche High-Low der letzten 24 Kerzen (Stunden).

This image has an empty alt attribute; its file name is st1-1.png

Dann folgt der Wert unseres eigenen Parameters RelDistMA. Lesen Sie mehr darüber in Active Code >> Dann folgt DistUp= Distanz in Punkten, die der Preis steigen muss, um die Kauf-Triggerlinie zu erreichen. DistDn= Distanz in Punkten die der Preis sinken muss, um die Triggerlinie Verkaufen zu erreichen. Das zweite Fenster zeigt den Mauszeiger über die klare blaue Linie darunter. Die Linien im Chart markieren die Höhen und Tiefen der vergangenen Tage, Wochen und Monate.


hhd1 ist das höchste Hoch des Vortages, hhd2 das Hoch des Tages davor und so weiter.
lld1 ist das niedrigste Tief des Vortages, lld2 das niedrigste Tief vor 2 Tagen.
hhw1 ist das höchste Hoch der Woche zuvor, hhd2 das Hoch der Woche davor usw.
llw1 ist das niedrigste Tief der Woche zuvor, lld2 das niedrigste Tief der Woche davor.
hhm1 ist das höchste Hoch des Vormonats, hhm2 das Hoch vor 2 Monaten usw.
llm1 ist das niedrigste Tief des Vormonats, llm2 das niedrigste Tief des Monats davor.

Vorschaufunktion

Das folgende Bild zeigt einen Moment, in dem der Kurs über die Kauf-Triggerlinie gegangen ist. Der orangefarbene Text ‘NextSell’ zeigt die Vorschau, dass ein Filter die Grundstrategie ändert und hier einen Verkauf statt eines Kaufs auslöst.

Der gelbe’ok-Haken’ zeigt beim Überfahren mit der Maus, dass Filter B4 den Verkauf auslöst. Sein Code beinhaltet + hr!=17, was bedeutet, dass der Filter um 17 Uhr nicht aktiv ist. Der Kommentar zeigt, dass es 17:25 ist, also sollte der Filter nicht aktiv sein. Aber es ist eine Vorschau für 18 h, die Vorschaufunktion berücksichtigt das.

Die anderen Bedingungen dieses Filters sind erfüllt, egal wo die Kerze in 35 Minuten schließt. Es ist also klar, dass ein Verkauf ausgelöst wird. Einige andere Filter sind nicht so klar. Wenn in einem Filter z.B. die Bedingung besteht, dass die Kerze über einer Linie schließen muss und der Preis schwankt, einmal über, einmal unter der Linie ist, kann es unklar sein bis zur letzten Sekunde, ob ein Kauf oder Verkauf ausgelöst wird. Aus diesem Grund werden die Texte ‘NextSell’ oder ‘NextBuy’ immer nach 5 Minuten gelöscht und müssen erneut bestätigt werden. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass keine klare Aussage kommt. In den letzten 5 Minuten vor Beginn einer neuen Kerze werden die Texte nicht mehr gelöscht und jede Minute kann ein neuer erscheinen, wenn er sich von dem vorherigen unterscheidet. Wenn der Preis schwankt und die Entscheidung unklar ist, sollte man die Entscheidung dem EA überlassen, hier sollte nur ein erfahrener Trader eingreifen.

Volatilität xx and xl

Um einen Wert der aktuellen Breite der Marktschwankungen zu erhalten, haben wir einen kurz- und mittelfristigen Parameter. In unseren Parametern haben wir bereits x = high – low einer Kerze. Nun addieren wir das x der letzten 10 Kerzen und teilen es durch 10, das heißt xx – das durchschnittliche Hoch – Tief der letzten 10 Kerzen. xl ist das gleiche, aber für die letzten 24 Kerzen. Der Wert für xl wird im Live-Handel und visuellen Backtesting im Kommentar und im Chart durch Mouseover auf den Pfeilen angezeigt.

Die Mausspitze auf den blauen Pfeil der den Trade markiert zeigt hier 201 für xl. Die -3 bezieht sich auf den gleitenden Durchschnitt darunter.

Zwei gleitende Durchschnitte

Nach einem Backtest sind zwei gleitende Durchschnitte zu sehen. Sie haben die gleichen Parametereinstellungen, aber einer ist 2 Zeiteinheiten (Kerzen) nach hinten verschoben. Je steiler der Anstieg oder Fall der gleitenden Durchschnitte, desto größer ist der Abstand zwischen beiden. Wir subtrahieren den Wert des verschobenen gleitenden Mittelwerts (ma) vom nicht verschobenen, dieser Wert wird mit 10000 multipliziert, um einen Wert in Punkten zu erhalten, dma= Distanz gleitende Durchschnitte. Im obigen Bild dma=-3. Der Abstand zwischen beiden Linien beträgt also 3 Punkte, die Linien fallen. Ein hoher Wert von dma wie z.B. 100 zeigt einen stark steigenden Markt an, -100 einen stark fallenden. In einigen Filtern wird dma verwendet.

Abstand zum gleitenden Durchschnitt

Ein weiterer Parameter von Active Trader ist die relative Entfernung des aktuellen Preises zum nicht verschobenen gleitenden Durchschnitt (ma). Wenn Sie die Charts studieren, sehen Sie, dass der Preis früher oder später zu seinem gleitenden Durchschnitt zurückkehrt. Active Trader verwendet als Filter die Einstellung MaxDevMa (Maximale Abweichung ma), die darauf basiert. Der Filter arbeitet nicht direkt mit der Abweichung des Preises von der ma, er arbeitet mit einem relativen Wert. Er setzt die Abweichung in Beziehung zum Volatilitätsindikator xl. In einem Markt mit hoher Volatilität kann der Preis stärker vom ma abweichen als bei geringer Volatilität.

Wenn die maximale Abweichung MaxDevMa erreicht ist, markiert Active Trader das mit Pfeilen in Magenta.

Eigenschaften Active Trader  >>

This entry was posted in Active Trader, Expert Advisor - halb- & vollautomatische Handelssysteme. Bookmark the permalink.